Schul­psycho­logische Angebote

Zur Bewältigung psychischer Belastungen durch die Corona-Pandemie helfen den Schülerinnen und Schülern neben gezielter Beratung auch Programme zur Förderung der Resilienz und psychischen Gesundheit.

Schülerinnen und Schüler stehen in einem Kreis.
Programm zur Resilienzförderung

Safe Place

Resilienz ist die Fähigkeit, mit Herausforderungen umzugehen, Krisen und Enttäuschungen zu überwinden, sich an Veränderungen anzupassen und kreative Lösungen für Probleme zu finden. Dies beinhaltet auch, die Welt und unsere natürliche Umgebung als einen "sicheren Ort" zu erleben. Die Entwicklung von Resilienz als psychische Widerstandsfähigkeit stellt für Kinder eine Möglichkeit dar, auch in belastenden Situationen Ressourcen zu aktivieren und trotz dieser Umstände eine gesunde Entwicklung zu durchlaufen.

Stuhlkreis
Psychische Gesundheit

Unterrichtsprogramm IMPRES

Psychische Erkrankungen sind sowohl für den Einzelnen als auch auf gesellschaftlicher Ebene eine große Herausforderung. Für betroffene junge Menschen und ihr Umfeld können psychische Erkrankungen zu einer starken Belastung werden und langfristige Folgen für die emotionale, soziale, kognitive Entwicklung und die Gesundheit bedeuten. Die Auswirkungen sind auch im Schulalltag spürbar.

Ansprechpartner

Anna  Sedlak
Anna Sedlak
Kompetenzzentrum Schulpsychologie Hessen an der Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Psychologie, Arbeitsbereich Pädagogische Psychologie