Zusammenarbeit

Partner des Programms

Gemeinsam mit langjährigen Partnern aus unterschiedlichsten Bereichen werden Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern Möglichkeiten aufgezeigt, Lernen und Lehren neu zu erleben, Lerninhalte aufzuholen, die eigene soziale und personale Kompetenz zu stärken, digitales Wissen anzueignen und weiterzuentwickeln, um letztlich langfristig im schulischen Alltag und darüber hinaus davon profitieren zu können.

So kooperiert das Hessische Kultusministerium mit Partnern aus verschiedensten Bereichen (zum Beispiel Förderunterricht, Lesemotivation, sportliche und kulturelle Aktivitäten, digitales Lernen, forschendes Lernen, Bereitstellung von digitalen Medien).

Kinder halten sich an den Händen

Partner und ihre Programme

Accenture

Schulungs- und Fortbildungsangebot für hessische Lehrkräfte zur Online-Kollaboration und Distanzlehre.

Eine professionelle Unterstützung, die Lehrkräfte beim Angebot digitaler Formate und Unterrichtstools unterstützt und begleitet. Die kostenfreien Seminare und Sprechstunden wurden über die Lehrkräfteakademie und das Amtsblatt des Hessischen Kultusministeriums beworben und mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 bereitgestellt.

  • Schulungen zu pädagogischen und didaktisch Methoden der Distanzlehre unter Verwendung digitaler Kollaborationswerkzeuge.
  • Thematisch gebündelte, moderierte „Sprechstunden“ und Live-Onlineseminare begleiten die Lehrkräfte in der unterrichtlichen Arbeit.
  • Funktionale, administrative und technische Schulungsunterlagen zum Thema digitale Distanzlehre werden bereitgestellt.
  • Ansprechpartner für administrative Fragen und die Nutzung digitaler Tools für den schulischen Einsatz im Sinne von Projektmanagement und Change Management.
  • IT-Sprechstunde für schulische Systemadministratoren.
mehr anzeigen
AdobeStock_202351125, Drobot Dean
Berufsbildungswerk Südhessen gGmbH

Löwenstarke Module zur beruflichen Orientierung

Im Rahmen des Löwenstark-Programms unterstützt das Berufsbildungswerk Südhessen Schülerinnen und Schüler in ihrer beruflichen Orientierung. Dabei wurde ein auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Schülerinnen und Schüler abgestimmtes Angebot entwickelt.

Unterschiedliche Module fördern das Erleben von und das Wissen um die eigenen berufspraktischen Stärken, die individuellen beruflichen Interessen sowie die Weiterentwicklung von sozialen und personalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler.

Konkrete Kernthemen bei dieser Maßnahme  sind: 

  • Eine Unterstützung beim Übergang Schule – Beruf
  • Die Stärkung sozialer und personaler Kompetenzen
  • Der Aufbau und die Weiterentwicklung von digitalem Wissen

Den Schulen stehen insgesamt sieben Module zur Verfügung, die nach eigenen Bedarfen flexibel kombiniert werden können. Die Module richten sich vorrangig an Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen, Förderschulen sowie beruflichen Vollzeitschulformen. Zielgruppe der Angebote sind Jugendliche ab Klassenstufe 7. Die Modulbeschreibungen und alle weiteren Informationen sind unter www.bbw-suedhessen.de/loewenstark bereitgestellt.

Kontakt:
Mario Englert
Projektkoordination Löwenstark
Telefon 06039 / 482-197
E-Mail: loewenstark@bbw-suedhessen.de
www.bbw-suedhessen.de/loewenstark

mehr anzeigen

CLIMB gGmbH

Clever Lernen Immer Motiviert Bleiben das bieten die Lernferien für Grundschüler in den Osterferien 2022 in Offenbach, gefördert von der Linsenhoff Stiftung und der Dr. Marschner Stiftung.

„Das ist hier wie Schule, aber irgendwie auch nicht. Das ist 'ne Spaß-Schule!“ 45 Grundschulkinder, 9 junge Erwachsene,1 Grundschule (Räumlichkeiten), 2 Wochen (während der Schulferien), täglich 9:00-16:00 Uhr.

Geboten werde den teilnehmenden Kindern Lernzeiten in Deutsch und Mathematik, Projektlernen rund um ein Motto, zwei Ausflüge und weitere Programmbausteine wie Familiennachmittage, Wasserschlacht oder Schulhofdisco runden das Programm ab.

HKM Artikel

mehr anzeigen
Jugendliche tanzt

Crespo Foundation

Auf Initiative der Frankfurter Crespo Foundation kooperiert der Basketballverein FRAPORT SKYLINERS e.V. ab dem Schuljahr 2021/22 erstmals mit der Tanzplattform Rhein-Main sowie dem Hessischen Kultusministerium und bindet in neuen Pilot-AGs tänzerische Elemente in das Ballsport-Angebot ein. Tänzerinnen und Tänzer sowie Basketballtrainerinnen und Basketballtrainer haben gemeinsam ein innovatives, cooles Programm entwickelt, das Fertigkeiten wie Koordination, Sprungkraft, Geschwindigkeit und Reaktionsvermögen spielerisch-kreativ und künstlerisch mit Bewegungsübungen aus beiden Bereichen vermittelt. Gemeinsam werden sie die Schüler in den AGs der Fraport Skyliners und der Tanzplattform Rhein-Main trainieren.

mehr anzeigen

Digitale Helden gGmbH

Digitale Kommunikation bewusst und kompetent an Schule fördern. Das zeichnet das ganzjährige Mentorenprogramm der Digitalen Helden aus. Es bietet verschiedene medienpädagogische Angebote für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulsozialarbeit an.

Mit dem Programm werden die Schulen bei der Aufklärung und Prävention von Cybermobbing, Hate Speech oder Fake News unterstützt.

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, welche von Cybermobbing betroffen sind, ist während der Corona-Pandemie drastisch gestiegen. Durch Wechsel- und Distanzunterricht sowie den Kontaktbeschränkungen verbringen die Schülerinnen und Schüler deutlich mehr Zeit vor digitalen und mobilen Endgeräten.

Studien zufolge ist ein Anstieg von 36% von Cybermobbing während der Corona-Pandemie festzustellen. Somit sind fast 2 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland betroffen. Dies hat für die Betroffenen nicht nur psychische Folgen, sondern führt zu sozialer und digitaler Ungleichheit. 

Die Digitalen Helden gGmbH versucht diesem Problem entgegenzuwirken und setzt sich für die Prävention von Cybermobbing ein. 

Das Programm „Löwenstark gegen Cybermobbing“ bildet dafür Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 bis 10 als Mentorinnen und Mentoren aus, welche jüngere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 über den richtigen Umgang mit den digitalen Medien informieren und dafür sensibilisieren.

Pro Schule werden im Rahmen des Mentoren-Programms 2 Lehrerinnen und Lehrer sowie 10 bis 30 Mentorinnen und Mentoren ausgebildet und eingesetzt. Sie sind Ansprechpersonen bei Problemen in der digitalen Welt, absolvieren im Durchschnitt 5 Klassenbesuche pro Schuljahr sowie ggf. auch Elternabende an der Schule vor Ort. Durch die Elternabende der engagierten Schülerinnen und Schüler und die zusätzlichen Webinare des Digitale Helden-Ausbildungsteams, findet nicht nur eine Sensibilisierung für diese Thematiken bei den Jugendlichen, sondern auch bei den Eltern und vielen weiteren Pädagoginnen und Pädagogen statt.

Herr Staatsminister Prof. Dr. Lorz ist Schirmherr der Digitalen Helden.

Folgende Angebote sind im Mentorenprogramm enthalten:

  • Startfortbildung für Lehrkräfte und Pädagoginnen und Pädagogen
  • Einführung in den Online-Kurs, Kurshandbuch
  • Vernetzung mit anderen Lehrkräften und Pädagoginnen und Pädagogen
  • Ausbildung der Schülerinnen und Schüler zu Mentorinnen und Mentoren
  • Bereitstellung von Materialien (Print- und Download-Version) für Informationsveranstaltungen, Elternabende und  Klassenbesuche.
  • Online-Community, ganzjährige Begleitung der hessischen Schulen online und auch via E-Mail und Telefon (Beratung und Unterstützung).
mehr anzeigen

HANDS on TECHNOLOGY e.V.

Mit Unterstützung des Vereins HANDS on TECHNOLOGY werden weiterführende hessische Schulen mit Robotik-Sets und den Materialien des Bildungsprogramms FIRST® LEGO® League Challenge - Im Klassenzimmer ausgestattet.

Ziel des Bildungsprogramms ist die nachhaltige Förderung der Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sowie in Robotik. Hierbei wird der Spaß am Spiel, der Wettbewerb, als Vehikel genutzt. Ein hoher Aufforderungscharakter und die Breitenförderung ermöglichen, kompensatorisch für ausgefallenen naturwissenschaftlichen Unterricht zu wirken.

HKM Presseartikel

mehr anzeigen

Hans Erich und Marie Elfriede Dotter-Stiftung

Ein besonderer Förderschwerpunkt der Stiftung liegt auf der Hilfe für Schulen und Schulkinder in Eberstadt, die besonders hart vom Lockdown und den damit verbundenen Einschränkungen betroffen waren. 

Zu den bislang umgesetzten Maßnahmen gehören die Anschaffung von Schutzmasken und Laptops für Schulen in Eberstadt ebenso wie die Finanzierung von abstandsbetonten Pausenspielen durch Kräfte des Circus Waldoni, die Finanzierung von Familien-Begegnungszeiten und die Organisation von Geschenkaktionen zu Weihnachten und zu Ostern, um den Kindern und ihren Familien kleine Lichtblicke zu bescheren.

Gut gewappnet für die Anforderungen von Unterricht unter Corona-Bedingungen zeigte sich die Gutenbergschule, die kooperative Gesamtschule im Herzen von Darmstadt-Eberstadt. Hier läuft bereits seit Beginn des Schuljahres 2018/19 das Projekt „Dotter-Digital“, bei dem in Zusammenarbeit mit der Pacemaker-Initiative, der Strahlemann-Stiftung und ZuBaKa die Wende zur Digitalisierung schon vor Beginn der Corona-Pandemie gelungen ist. Ziel ist die nachhaltige Veränderung der Schulkultur hin zum digitalen Lernen. Schülerschaft und Kollegium konnten durch die im Projekt bereits gemachten Erfahrungen rasch auf Distanzunterricht wechseln und alle Vorteile des digitalen Lernens und Arbeitens für sich nutzen.

mehr anzeigen

Haydee! e.V.

Auch über die schulischen Kompensationsmaßnahmen hinaus kann der Verein Haydee! e.V. mit seinem Förderangebot dazu beitragen, pandemiebedingt entstandene Lernrückstände auszugleichen und Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, dass ihre Bildungschancen bestmöglich von der Pandemie unberührt bleiben. 

Das Hessische Kultusministerium und Haydee! e.V. wollen somit in Kooperation einen ergänzenden Beitrag zur Verbesserung der schulischen Leistung und zu einer Erhöhung der Bildungschancen von Schülerinnen und Schülern leisten.

Das Förderangebot des Vereins richtet sich vorrangig an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis zehn aller Schulformen, überwiegend aus sozioökonomisch benachteiligten Familien sowie Familien mit Migrationsgeschichte. Die Förderung der Kinder und Jugendlichen erfolgt durch eine 1-zu-1 Nachhilfe durch ehrenamtlich tätige Mentorinnen und Mentoren in digitaler Form. Dafür werden durch den Verein und mit Unterstützung des Landes geeignete ehrenamtlich tätige Mentorinnen und Mentoren gewonnen, die nach gemeinsam abgestimmten Kriterien der Kooperationspartner mit den Schülerinnen und Schülern mit entsprechendem pandemiebedingten schulischen Aufhol- und Förderbedarf durch den Verein in digitaler Form zusammengeführt werden. Die Mentorinnen und Mentoren treffen sich mit den Schülerinnen und Schülern mindestens einmal pro Woche auf digitalem Wege zur gemeinsamen Erarbeitung unterrichtlicher Inhalte.

mehr anzeigen

Heraeus Bildungsstiftung

Die Kooperation zwischen dem Hessischen Kultusministerium und der Heraeus Bildungsstiftung konzentriert sich seit ca. 20 Jahren auf Personal- und Organisationsentwicklung in Schulen. Die Heraeus-Stiftung vermittelt hierbei Schulleiterinnen und Schulleitern und Lehrkräften Kompetenzen in Management-, Kommunikations- und Führungsfragen. Mit Dialogveranstaltungen fördert sie zudem den Austausch zwischen Schule und Gesellschaft.
Junge und erfahrene Führungskräfte nutzen das Angebot der Stiftung und profitieren durch den Austausch im Netzwerk und die auf schulischen Kontext abgestimmten Formate.

LitCam gGmbH

Mit der Begeisterung für Fußball ein attraktives Bewegungsangebot bieten und über erlebten Teamgeist, gewonnenes Selbstvertrauen und eingeübte Verlässlichkeit gute Lernvoraussetzungen schaffen: eine für Schulen kostenfreie Sonderausgabe des Bildungsprogramms „Fußball trifft Kultur“.

Kinder und Jugendliche erhalten zweimal wöchentlich zusätzlich zum Regelunterricht Förderunterricht in Kombination mit Fußballtraining mit zertifizierten Trainerinnen und Trainern. Angesprochen sind zum Schuljahresstart 2021/2022 dritte und fünfte Klassen. Die Nachhaltigkeit des Programms wird durch die Durchführung über zwei Schuljahre gewährleistet. Der Förderunterricht wird auf die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmt und unterstützt sie bei der Aufarbeitung der Lerninhalte und in der Sprachförderung.

Jeweils zu den Sommerferien wird ein „Löwenstark - Fußball trifft Kultur-Turnier“ in Frankfurt mit allen teilnehmenden Schulen durchgeführt. Um alle teilnehmenden Kinder auch während der Ferienzeit weiter zu fördern, ist für die Sommerferien 2022 ein einwöchiges „Löwenstark - Fußball trifft Kultur-Ferienprogramm“ an allen Schulstandorten geplant.

Durch die Kombination aus Fußballtraining, Förderunterricht und kulturellen Aktivitäten wird das soziale und kommunikative Verhalten der Kinder verbessert, ihre Motivation zum Lernen gestärkt und ihr Interesse für kulturelle Themen geweckt. Die Begeisterung für Fußball dient den Kindern dabei als Antrieb. Sie verbessern spielerisch ihre Sprachfähigkeit und beteiligen sich aktiver am Unterricht. Die Aktivitäten wirken sich auch positiv auf ihr Selbstwertgefühl aus.

mehr anzeigen

PwC-Stiftung

Im Rahmen des hessischen Förderprogramms „Löwenstark – der BildungsKICK“ wird die PwC-Stiftung noch mehr Jugendlichen die Teilnahme am Wirtschafts.Forscher!-Programm ermöglichen, weshalb sie ab dem Schuljahr 2021/22 zwei Programmversionen anbietet. 

Basisversion: Von den 100 Plätzen, die bundesweit zur Verfügung stehen, wird die PwC-Stiftung 15 Plätze für hessische Lehrkräfte und ihre Klassen vorhalten. Die Teilnahme an der Basisversion ist kostenfrei.

Premiumversion: Um die 20 Plätze, die bundesweit zur Verfügung stehen, können sich auch hessische Lehrkräfte und ihre Klassen bewerben. Die Teilnahme an der Premiumversion ist ebenfalls kostenfrei.

In der Basisversion erhalten die Lehrkräfte Zugriff auf alle Inhalte und Funktionen des Wi.Fo!-Labs und haben zudem die Möglichkeit, sich über Webinare inhaltlich wie methodisch fortzubilden. In der Premiumversion erhalten die Lehrkräfte und ihre Schüler eine erweiterte Förderung. Zusätzlich zum Zugriff auf alle Inhalte und Funktionen des Wi.Fo!-Labs sind zum Beispiel Schulworkshops und Lehrkräftefortbildungen vorgesehen sowie die Teilnahme an der jährlich in Frankfurt stattfindenden Abschlussveranstaltung. Außerdem werden die Lehrkräfte nach dem Programmjahr Mitglied des bundesweiten Wirtschafts.Forscher!-Alumninetzwerks und können das Wi.Fo!-Lab weiterhin nutzen.

Außerdem wird die PwC-Stiftung im Rahmen des hessischen Förderprogramms für Schülerinnen und Schüler die Inhalte des Wirtschafts.Forscher!-Programms um zwei wichtige Themengebiete erweitern: um aktuelle Fragen der Führungsethik und um allgemeine Fragen der Ethik. Mit den zweitgenannten Fragen soll die Zielgruppe des Programms in Hessen um Lehrkräfte des Faches Religion/Ethik erweitert werden.

mehr anzeigen

Stiftung Handschrift

Kinder haben häufig Schwierigkeiten, mit der Handschrift flüssig und lesbar zu schreiben. Die Gründe der Probleme sind vielfältig: es können die Sitzhaltung, die Ergonomie, die Stifthaltung, die Motorik, das Verständnis für die Buchstabenform und -verbindung oder die mangelnde Übung sein. Die Schreibpaten unterstützen in einem Tutorenprogramm Schulen und Lehrkräfte bei der Verbesserung der Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler.

mehr anzeigen

Stiftung Lesen

Das seit 2014 in Hessen bewährte Programm „Lesescouts in Hessen“ wird ausgebaut. Der verstärkte Einsatz von Lesescouts ist geeignet, Kinder und Jugendliche in den Schulen auf motivationaler und sozialer Ebene anzusprechen und für das Lesen zu begeistern. Das Programm richtet sich an hessische Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 5 sowie deren Lehrkräfte.

Wer weiß, wie Jugendliche ticken? Ganz klar: andere Jugendliche. Egal ob bei Musik, Mode oder Sport – Gleichaltrige können meist am besten einschätzen, was gerade angesagt ist. Dieses Wissen machen sich die Lesescouts zu Nutze. Mit Film-Clips, Bücher-Castings oder Vorleseaktionen zu trendigen Themen wecken sie die Neugier und den Spaß ihrer Mitschülerinnen und -schüler am Lesen.

Lesescouts-Teams sind an weiterführenden Schulen aktiv und meist in AG‘s organisiert. Mit Workshops, Aktionsideen und Lesetipps unterstützt die Stiftung Lesen die Lesescouts bei ihrem Engagement. So gelingt es leichter, auch Kinder und Jugendliche anzusprechen, die nicht gerne lesen.

Ergänzend werden Online-Fortbildungen für Lehrkräfte angeboten, Buchgeschenke für alle Lesescout-Teams zusammengestellt, Autorenlesungen, digital oder in Präsenz, organisiert und Aktionsideen von Lesescout-Teams gefördert.

mehr anzeigen

ZuBaKa gGmbH

Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler - vorrangig aus Intensivklassen und -kursen, InteA-Klassen und im Übergang in die Regelklasse - an weiterführenden und beruflichen Schulen im Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt, Darmstadt, Offenbach, Kreis Bergstraße, Main-Taunus-Kreis). Mit dem Ziel, Schülerinnen und Schülern ein zusätzliches, verlässliches und bedarfsorientiertes Bildungsangebot in den Schuljahren 2021/22 und 2022/23 bereitzustellen. Die angebotenen Module sind für die teilnehmenden Schulen kostenfrei.

Angeboten werden zwei Projektmodule

Zukunftsbaustein Mitmachen & Durchstarten: Ausgebildete und eng begleitete Studierende, die sogenannten ZuBaKa-Scouts, unterstützen Lehrkräfte regelmäßig im schulischen Unterricht und zusätzlichen Nachmittagseinheiten.

Die ZuBaKa-Scouts sind jeweils fünf Stunden pro Woche über das ganze Schuljahr hinweg vor Ort. Je nach Situation können auch digitale Projekteinheiten zur Unterstützung angeboten werden. Das genaue Einsatzprofil orientiert sich an den individuellen Bedarfen der Schulen und Lehrkräfte, die sich für das Programm bewerben und ihre Bedarfe formulieren.

Zukunftsbaustein Schulabschluss: Schülerinnen und Schüler der Klasse 9, die stark abschlussgefährdet sind, werden in Kleingruppen und individuell intensiv begleitet und auf Schulabschluss und Berufseinstieg vorbereitet. Durch bedarfsorientierte Begleitung in regelmäßigen Nachmittagsangeboten, Workshops und Ferienprogrammen erfahren die Jugendlichen Unterstützung beim Deutschlernen, holen Lernrückstände auf und entwickeln das Selbstvertrauen für den erfolgreichen Wechsel von der Schule in den Beruf.

Es finden wöchentliche Nachmittagsangebote in Kleingruppen vor Ort statt zu den Themen Sprachförderung, Prüfungsvorbereitung, Lernen lernen, digitale Kompetenzen und Vorbereitung auf den Einstieg in den Beruf. Ergänzt wird dies durch Workshops am Wochenende und Feriencamps, in denen intensiv gearbeitet und das Gruppengefühl gestärkt wird. Die Jugendlichen erfahren Bestärkung und Unterstützung in herausfordernden Zeiten und arbeiten mit Gleichaltrigen schulübergreifend zusammen. Das gemeinsame Ziel: den Schulabschluss schaffen!

HKM Presseartikel

mehr anzeigen

Ansprechpartner

Brigitte Hirschler
Brigitte Hirschler
Stiftungen/ Wettbewerbe